Gleichgeschlechtliche Ampelpaare: Andreas Gabalier auf Verkehrsinsel gefangen 1


Wiens Ampeln bekommen für den Song Contest neue Männchen. Dabei gibt es erstmals reine Männer- und Frauenpaare versehen mit Herzchen. Eine Katastrophe für Andreas Gabalier, der beim Überqueren einer Straße nicht aufpasste und jetzt in der Falle sitzt. Rastlos, wie ein gefangener Tiger, streift Andreas Gabalier auf der Verkehrsinsel herum. Seine Augen huschen panisch hin und her. Immer wieder schaut er auf die Ampelmännchen und schreit wenn sie die Farben wechseln. „Da, daaaaa!!! Wos is des?! Manderl und Manderl?! Wos soll I tun?!“ Als Gabalier unseren Redakteur sieht, schreit er ihm zu: „Stehen bleiben, du konnst ned vorbei! Des gibt’s ja olles ned!“
Die neuen Ampelmännchen in Wien treiben Andreas Gabalier in den Wahnsinn. (Foto: APA / Roland Schlager)

Die neuen Ampelmännchen in Wien treiben Andreas Gabalier in den Wahnsinn. (Foto: APA / Roland Schlager)

Gabalier verursacht Verkehrschaos Seit heute früh sitzt Gabalier auf einer Verkehrsinsel in der Gablenzgasse, Wien fest. Augenzeugen berichten, Gabalier sei bereits mitten in der Kreuzung gewesen, als er die gleichgeschlechtlichen Ampelmännchen bemerkte. Dann sei er schreiend auf die Verkehrsinsel geflüchtet. Die Polizei konnte den selbsternannten Volks-Rock`n`Roller bisher nicht befreien. „Herr Gabalier will die Verkehrsinsel unter keinen Umständen verlassen und wir fürchten, dass er ins Koma fällt, wenn wir ihn gewaltsam dort wegholen“, so ein Polizeisprecher. Mittlerweile gibt es einen riesigen Stau, weil Gabalier auch die Autos am Queren des Schutzweges hindern will. Fußgänger müssen ebenfalls einen Umweg gehen.
Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier: Wird er je wieder auf der Bühne stehen? (Foto: Wikimedia Commons/Harald Bischoff)

Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier: Wird er je wieder auf der Bühne stehen? (Foto: Wikimedia Commons/Harald Bischoff)

Bibel und Sonnenschirm für geplagten Gabalier Ob bzw. wann Gabalier die Verkehrsinsel verlassen kann, ist unklar. Das zuständige Magistrat der Stadt Wien war nach zwei Stunden Telefonwarteschleife nicht zu erreichen. Fans bringen ihrem Star bereits das Notwendigste, darunter einen Sonnenschirm und eine Bibel. „Er soll sich ja keinen Sonnenbrand holen, der Arme“, sagt Margarete S., eine passionierte Anhängerin. „Die Bibel wird ihm hoffentlich helfen, diese ganzen Schwuchteleien zu vergessen und wieder klar im Kopf zu werden.“ Gabalier scheint es bitter nötig zu haben, zeigt er sich doch immer mehr geistig umnachtet. Mittlerweile wippt er sitzend hin und her, führt Selbstgespräche: „Es gibt nur Manderl und Weiberl! Oba wos bin I? Bin I a Weiberl weil I Weiberl mog, oda wos?!“ Baumgartner kommt zu Hilfe Doch es gibt Hoffnung für Gabalier. Sein guter Freund, Extremsportler Felix Baumgartner, hat bereits einen spektakulären Plan. Er werde den Andi da rausholen, sagt er heute auf einer Pressekonferenz. „Ein Ballon wird mich in die Stratosphäre bringen. Wir wollen ja nicht, dass der Andi mich sieht“, so Baumgartner. „Aus 39 Kilometern werde ich abspringen, mit dem Fallschirm auf der Verkehrsinsel landen und den Andi befreien.“ Baumgartner kritisierte die Stadt Wien für die Ampelmännchen-Aktion. „Dieser Schwuchtel-Toleranz-Scheißdreck ist ja nimma zum Aushalten, kein Wunder, dass der Andi deppert wird“, so der wütende Baumgartner. „Wir brauchen wieder eine Diktatur, damit so was nicht mehr passiert!“  

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 − = acht

Ein Gedanke zu “Gleichgeschlechtliche Ampelpaare: Andreas Gabalier auf Verkehrsinsel gefangen

  • Antwort
    popolos

    …zeigt er sich doch immer mehr geistig umnachtet…

    Hätte nicht gedacht, dass sich sein Zustand je bessern würde 😉