Umfrage: Strache wird Kanzler


Erst 2018 wählt Österreich wieder die Mitglieder des Nationalrats und damit den Bundeskanzler. Doch schon heute scheint festzustehen, Heinz-Christian Strache wird der nächste Kanzler. Das besagt eine Umfrage der Tageszeitung "Österreich". Werner Faymann dürfte heute sein Frühstückskipferl im Hals stecken geblieben sein, vorausgesetzt der Kanzler liest "Österreich". Einer Umfrage zufolge wird die FPÖ mit Heinz-Christian Strache bald den Kanzler stellen. 75 Prozent der Befragten werden bei der Nationalratswahl 2018 Strache wählen. Eine sensationelle Nachricht, die sich über Österreichs restliche Medien schnell verbreitet und Fakten schafft.
Heinz-Christian Strache kann sich freuen. Bald ist er Bundeskanzler.

Heinz-Christian Strache kann sich freuen. Bald ist er Bundeskanzler. (Foto: Christian Jansky / Wikimedia Commons)

Überragende Mehrheit für Strache "Österreich" beauftragte das freiheitliche Meinungsforschungsinstitut mit der Umfrage. Die Wissenschaftler befragten rund vier Personen in einem Wirtshaus in Wien, Favoriten. Drei Befragte hätten demzufolge beim Feierabendbier lautstark ihre Unterstützung für Strache bekundet. Ein vierter Mann, den zum Zeitpunkt der Befragung offenbar Magenbeschwerden plagten und er sich folglich auf den Wirtshausboden übergab, verzeichneten die Wissenschaftler unter der Rubrik "Untentschlossen". Umfrage von "hoher Qualität" "Das ist eine Umfrage von hoher Qualität", schreibt Wolfgang Fellner, Chefredakteur von "Österreich", heute in seiner Kolumne. "So viele befragte Personen hatten wir noch nie für eine Umfrage. Deswegen geben wir heute ausnahmsweise auch Details der Befragung bekannt, damit jeder sieht wie sorgsam Österreichs Medien mit Studien und Umfragen umgehen", so Fellner. Gegenstudie zeichnet anderes Bild Eine Studie der Karmasin Motivforschung kommt jedoch zu einem vollkommen anderen Ergebnis. Laut der neuesten Umfrage unter Regierungsmitgliedern, würde die große Koalition noch mindestens 100 Jahre weiter regieren. Diese Ergebnisse veröffentlicht heute die Tageszeitung "Der Standard". Wie es zu diesen gegensätzlichen Ergebnissen kommen konnte, ist zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen unklar. Strache siegesgewiss Heinz-Christian Strache ist dennoch siegesgewiss und lobt "Österreich" heute für diese "hochwissenschaftliche" Umfrage. "Vier betrunkene Männer, mittleren Alters, aus der Arbeiterschicht und wohnhaft in Wien, Favoriten. Das ergibt den genauen Querschnitt von Österreichs Wählerschaft", sagt Strache heute triumphierend auf einer Pressekonferenz. Faymann solle schon mal das Kanzleramt räumen. Und Strache setzt noch einen drauf. "Redet heute noch jemand vom Hypodebakel und wer es verursacht hat? Nein! Ich bin unbesiegbar! Das zeigen die Umfragen!"

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 + fünf =